Pressemitteilung der Vorstandschaft zum Aufstieg

Zum zweiten Mal hat die RG Hausen-Zell den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft. Ein großer Erfolg für einen Verein, der primär ehrenamtlich agiert.
Der Aufstieg hat jedoch auch einen gewissen Beigeschmack, da die RG Hausen-Zell das einzige Team der Regionalliga war, das sich nicht gegen den Aufstieg gewehrt hat. Hier beweisen wir unsere Geradlinigkeit und unsere Überzeugung sportlich fair anzutreten. Kontinuität hat die RG in den vergangen Jahrzehnten ausgezeichnet, das soll weiterhin so bleiben. Wir sind uns jedoch bewusst, dass ein Aufstieg in die höchste Liga Deutschlands auch mit einem großen zeitlichen und finanziellen Mehraufwand verbunden ist.

mehr lesen

Internationaler Hohe Möhr Cup

Dieses Jahr etwas früher als sonst trägt die RG Hausen-Zell bereits am Samstag den 23.06. den internationales Hohe Möhr Cup aus.

Wie im letzten Jahr messen sich dabei Ringerinnen und Ringer aus ganz Südbaden und den angrenzenden Ländern im griechisch-römischen Stil.

Für zusätzliches Rahmenprogramm sorgt der Badische Sportbund mit seinem Sportmobil.

Die Ausschreibung kann weiter unten heruntergeladen werden.

mehr lesen

RG Planungen gehen mit Volldampf weiter

Die RG Hausen-Zell konnte am vergangenen Freitag erneut Nägel mit Köpfen machen und zwei junge deutsche Ringer vom SV Triberg unter Vertrag nehmen. Mit Vladislav Wagner und Simon Günter kommen dabei zwei bundesliga-erfahrene Ringer in die Schwanenstadt, die die Mannschaft weiter voranbringen werden.

Zeitgleich konnte man auch Stefan Hauschel, dritter bei der Wahl zum Ringer des Jahres 2017, für eine Saison in der Bundesliga überzeugen.

Im gleichen Zuge konnte die RG einen neuen Sponsor präsentieren. Die Elektrizitätswerke Schönau (EWS) konnten als neuer starker Partner gewonnen werden.

 

Sarah Mester und Oliver Hassler für Militärweltmeisterschaft nominiert

Riesiger Erfolg für RG Athletin Sarah Mester. Sie wird bei den kommenden Militärweltmeisterschaften in Moskau die deutschen Farben vertreten.

Sarah, die bisher ihre größten sportlichen Erfolge als Kickboxerin einfahren konnte, wird in der Gewichtsklasse bis 76kg antreten.

Nachdem sie große Teile des vergangenen Jahres noch mit Verletzungspech zu kämpfen hatte, darf sie sich nun auf ein großes Highlight ihrer noch jungen Ringerkarriere freuen.

Ebenfalls an den Militärweltmeisterschaften teilnehmen wird Oliver Hassler. Der international bereits erfahren griechisch-römisch Spezialist will dabei allen zeigen, dass er durchaus noch nicht zu dem alten Eisen gehört.

Die Kämpfe beginnen am kommenden Dienstag.

RG Kader nimmt mit weiteren Spitzenringern Form an!

 

Nachdem die RG Hausen - Zell gleich zu Beginn der Transferperiode mit Oliver Hassler und Florian Neumaier zwei deutsche Topathleten vorstellen konnte, hat man nun die rumänische Achse um Freistiltrainer Adrian Recorean namhaft erweitert. In der Klasse bis 130 kg Freistil konnte man Rares Daniel Chintoan vom Bundesliga Absteiger SV Triberg verpflichten. Chintoan war Teilnehmer an den Olympischen Spielen 2012 in London und wurde 7. bei der EM 2016. Vom aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister Wacker Burghausen wechselt Virgil Munteanu in die Schwanenstadt. Der rumänische Nationalringer deckt die Klassen 57/61 im klassischen Stil ab. Der wohl größte Coup gelang mit der Verpflichtung von Ivan Guidea. Vielen Ringer Fans bekannt von seiner Zeit beim TUS Adelhausen. Der EM 3. 2016 und WM 8. 2017 musste sich in der Saison 2016/17 nur gegen den Olympiasieger Khinchegashvili als Verlierer die Matte verlassen. Der Rumäne, der an der EM in Russland teilnimmt, wird die Klassen 61/66 im freien Stil verstärken. Nachdem der Wechsel von Eric Ritter (80 kg/GR) zum Regionalligisten Reilingen/Hockenheim schon vor längerer Zeit vollzogen war, gibt der Bundesligist nun bekannt, dass Alin Alexuc – Ciuraiu (130 kg/GR) zum Bundesligakonkurrenten aus Greiz wechseln wird. Der Publikumsliebling fühle sich dem Verein jedoch immer sehr verbunden ließ der aktuelle 3.EM die Vereinsverantwortlichen wissen. Ebenfalls wechseln wird Nachwuchsathlet Maximilian Mond (98 kg/GR) zum KSV Tennenbronn. Mond soll im Schwarzwald Regionalligaluft schnuppern um sich für kommende Aufgaben im RG Dress zu rüsten. An Einzelturnieren wird Mond auch weiterhin die Farben der Hausen - Zeller vertreten. Zudem gibt der Verein bekannt, dass am 11. Mai weitere Neuzugänge in den Räumen eines neuen Sponsors ihre Verträge für die anstehende Bundesligasaison unterzeichnen werden.

 

Neuer Ringerraum nimmt Dank großzügiger Spenden Gestalt an.

Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei der VR-Bank Schopfheim-Maulburg für diese tolle Plattform und allen Spendern für ihre finanzielle Unterstützung. Einen solchen Raum in Eigenleistung umzubauen und neu auszustatten, ist gleich wie die Anschaffung des Jugendbusses vor zwei Jahren, für uns ein großes Projekt, was aber absolute Priorität besitzt. Die Gesamtkosten werden deutlich im fünfstelligen Bereich liegen. Jedoch mit der Unterstützung des Förderkreises, sowie des Bürgervereins Zell der Stadt Zell und unseren Sponsoren sind wir der Finanzierung schon ganz nahe. Nochmals vielen Dank! Wir können jedem Verein bundesweit nur empfehlen die Chance auch zu nutzen und sich mit ihrem Projekt bei der VR Bank vor Ort anzumelden.

Darius Kiefer an den deutschen Meisterschaften erfolgreich

Bei seinen ersten deutschen Meisterschaften konnte Darius Kiefer einen guten siebten Platz erkämpfen!
Bei seinen ersten deutschen Meisterschaften der B-Jugendlichen im griechisch-römischen Stil in Frankfurt/Oder konnte er so in die Fußstapfen seines Vaters Sven Kiefer treten.

Zwar passt dies von der Schuhgröße her nicht so ganz, doch nach drei klaren Siegen und nur zwei knappen Niederlagen bei den nationalen Titelkämpfen wird Darius sicherlich noch für die eine oder andere Reise zu deutschen Meisterschaften sorgen.

Florian Neumaier bei der EM

Große Freude bei RG-Neuzugang Florian Neumaier! So wurde er vom deutschen Bundestrainer Michael Carl für die Europameisterschaft vom 30.04.-06.05.2018 im russischen Kaspijsk in die Nationalmannschaft berufen. Er wird die deutschen Farben in der Gewichtsklasse bis 77kg repräsentieren. Bei den Titelkämpfen am kaspischen Meer darf nur ein Starter pro Gewichtsklasse für Deutschland antreten. Leider war nach seinem ersten Kampf gegen den Schweden Alex Michel Bjurberg Kessidis Schluss für Florian.

Er unterlag denkbar knapp mit 1:3. Da der Schwede im Halbfinale scheiterte und das Finale verfehlte, blieb Florian der Weg über die Hoffnungsrunde verwehrt.